Rezepte

Veganer Matcha-Vanille-Shake

Auch wenn es momentan nicht mehr ganz so heiß wie vor ein paar Tagen ist, genieße ich noch immer gerne eisgekühlte Getränke! Aus diesem Grund habe ich noch ein bisschen mit Zutaten herumexperimentiert und kann euch nun meinen super leckeren Matcha-Vanille-Shake vorstellen. Und das Beste daran: ihr könnt den Shake vegan oder mit tierischen Milchprodukten zubereiten und ist somit ein Sommerdrink für jedermann.

MatchaVanilleShake

Zutaten für einen Shake:

  • 1/2 TL Matchateepulver
  • 150 ml kochendes Wasser
  • 200 g Vanille(soja)joghurt
  • 100 g (veganes) Vanilleeis

MatchaVanilleShake

Gießt das Teepulver mit dem kochenden Wasser auf und verrührt es gut, bis sich das Pulver aufgelöst hat. Hierfür wird immer ein spezieller „Matcha-Besen“ empfohlen, da sich das Grünteepulver nur schwer auflöst. Da ich keinen solchen Besen besitze, verwende ich immer meinen Smoothiemixer, das klappt auch ganz gut.

MatchaVanilleShake

Den Tee abkühlen lassen und anschließend mit dem Vanillejoghurt und dem Vanilleeis im Smoothiemixer oder mit dem Pürierstab gut vermischen. Je nach Geschmack kann der Shake nochmals mit Vanilleeis oder Agavendicksaft bzw. Honig nachgesüßt werden. Um den Shake länger kühl zu halten, nun alles in ein Glas mit Eiswürfeln geben. Dazu eignen sich Matcha-Eiswürfel besonders gut. Dafür einfach etwas Matcha-Tee aufgießen, nach dem Abkühlen in eine Eiswürfelform füllen und ab damit ins Gefrierfach.

Lasst es euch schmecken!

Tessa

MatchVanilleShake

PS: Mit diesem Beitrag nehme ich an dem Gewinnspiel: DIY-Erfrischende Sommergetränke – kühle Drinks für heiße Tage von bonprix.de teil. Bis zum 04. August habt ihr noch die Chance tolle Preise zu gewinnen. Alles was ihr dafür tun müsst, ist auf der angegebenen Seite von bonprix einen Kommentar mit einem Link zu eurem Sommerdrinkrezept auf eurem Blog zu hinterlassen. Die besten Rezepte werden dann zu einem eBook zusammengefasst. (Diese Werbung ist nicht im Auftrag von bonprix entstanden, es ist meine eigene Entscheidung, da ich euch gerne von diesem Gewinnspiel erzählen wollte.)

Rezepte

Rhabarberkuchen alla Mamma

Was ist das Beste an dieser Jahreszeit? Auf dem schattigen Balkon einen fruchtig frischen Kuchen zu genießen. Und was eignet sich da besser als ein Rhabarberkuchen? (Fast) nichts! (Da meine aller liebsten Früchte Erdbeeren und Melonen sind und ich die zu jeder Zeit essen könnte, muss ich das leider so eingrenzen.) Heute darf ich euch unser Familienrezept für den weltbesten Rhabarberkuchen vorstellen.

Rhabarberkuchen1

Zutaten für ein Blech: 

Teig:

  • 250 g Margarine
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1/2 Flasche Butter-Vanille-Aroma
  • 4 Eier
  • Prise Salz
  • 250 g Weizenmehl
  • 2 gestr. TL Backpulver

Belag:

  • 600 g Rhabarber
  • 2 Päckchen Vanillepudding-Pulver
  • 80 g Zucker
  • 700 ml Milch
  • 450 g Creme Fraiche

Rhabarberkuchen2

Rhabarberkuchen3

Die Zutaten für den Teig vermischen und auf dem gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Backblech glattstreichen. Den Rhabarber waschen, in etwa 2 cm große Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen. Den Kuchen nach einer Backzeit von 30 Minuten bei 170 – 200 °C  aus dem Ofen holen und den Pudding-Guss vorbereiten. Dazu den Pudding aus den beiden Pulver-Packungen zubereiten: Das Pulver mit dem Zucker vermischen und in etwa 10 EL der 700 ml Milch auflösen. Die restliche Milch aufkochen. Den Topf nun vom Herd nehmen und das vorbereitete Pudding-Gemisch unterrühren. Je nach Packungsanleitung nochmals kurz aufkochen. Unter den noch warmen Pudding die Creme Fraiche mischen und das fertige Topping auf den Kuchen streichen. Zum Schluss für weitere 15 Minuten backen.

Das Rezept für meinen liebsten Trockenkuchen habe ich euch hier bereits zur Verfügung gestellt.

Hoffentlich konntet ihr auch ein paar so schöne Sommertage genießen wie wir hier in München und könnt nun entspannt in die neue Woche starten.

Tessa