Blogaktionen

Falttasche Fannie – #vTeBSA

Anfangs war ich mir bei dem Schnitt der Falttasche Fannie von Lillesol & Pelle nicht sicher, ob er mir gefällt. Auf den zweiten Blick aber gefiel sie mir ganz gut. Bevor ich mich letztendlich für den Schnitt entschieden habe, kamen nochmals kurze Zweifel auf. Beim Ausdrucken der Schnitteile war ich dann doch wieder begeistert. Und es kam wie es kommen musste, als ich dann alle Stoffteile zugeschnitten hatte, war ich mir wieder nicht sicher, ob sie mir so gut gefällt.

Jetzt ist es auch egal, dachte ich mir und obwohl ich zuvor wirklich Lust hatte, zu nähen, schob ich es doch wieder auf.

TascheFannie2

Am Freitag, im Rahmen des vergessene Taschen-eBooks Sew Along war es endlich so weit. Mit dem dunklen Reisverschluss und Schrägband fand ich die Tasche wieder richtig schön! Das Ergebnis gefällt mir nun wirklich unglaublich gut! Ich bin absolut zufrieden damit.

Tasche fannie1

Für außen habe ich ein cremefarbenes Kunstleder mit dem mintfarbenen Zackenstoff kombiniert. Das Futter ist aus dunkelblauem Baumwollstoff. Zum Verschließen habe ich noch einen KamSnap angebracht.

Mehr Taschen von Lillesol & Pelle könnt ihr bei Fabulatoria bestaunen.

Tessa

DIY - Selbstgemachtes

DIY – Shopper aus Kunstleder

Um die Osterzeit habe ich einiges genäht und noch habe ich euch nicht alles gezeigt, was dabei entstanden ist. Zwei von drei Taschen kennt ihr schon: die zweite maritime Tasche und die Ködertasche. Heute kommt Nummer drei.

Tasche-schwarz:pink1

Für mein Schwester habe ich zum Geburtstag eine Art Shopper aus Kunstleder genäht. Für innen habe ich einen Stoff vom Stoffroulette von Nephtyis verwendet. Die Tasche ist relativ schlicht gehalten und hat eine kleine Innentasche. Da ich Probleme beim Annähen der Träger hatte – es waren einfach zu viele Kunstlederschichten, die dann leider nicht mehr weitertransportiert wurden – habe ich sie mit Ösen festgenietet.

Tasche-schwarz:pink2

Habt ihr auch schon Erfahrungen im Verarbeiten von Kunstleder gesammelt und vielleicht den ein oder anderen Tip für mich? Ich weiß einfach nicht, wie ich auf der schönen Seiten nähen kann, sodass das Material auch von der Nähmaschine transportiert wird… Ich wäre euch wirklich dankbar für eure Hilfe!

Einen schönen Feiertag!

Tessa

DIY - Selbstgemachtes

DIY – Irren ist menschlich. Maritime Tasche No. 2

Wie ich euch ja vor einiger Zeit erzählt habe, durfte ich an Nines Taschenparty zum ersten Geburtstag ihres Blogs Nine näht teilnehmen. Dafür nähte ich eine maritime Tasche aus Wachstuch und Baumwolle.

2maritimeTasche2

Meiner Mama hat diese Tasche so gut gefallen, dass ich ihr eine etwas kleinere Version davon anfertigte. Diesmal mit Reißverschluss und kleiner Innentasche. Für die Träger habe ich wieder ein dunkelblaues Gurtband verwendet. Und was soll ich sagen – sie hat sich sehr darüber gefreut!

2maritimeasche1

Bis ich sie ihr allerdings schenken konnte, musste ich einen Weg voller Irrungen und Wirrungen bezwingen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Da dachte ich, ich bin diesmal besonders klug und nähe die Träger gleich an den Vliesersatz. Soweit war ja noch alles gut. Damit ich den Reißverschluss auch richtig annähe, wiederholte ich in Gedanken wieder und wieder, dass ich die Träger unbedingt berücksichtigen müsse. Und es kam wie es kommen musste – zuerst nähte ich den Futterstoff und das Vlies zusammen. Das dann anschließend an den Reißverschluss. Der nächste Schritt war, den Außenstoff am Reißverschluss zu befestigen. Und da bemerkte ich es: Ich hatte die Träger vergessen! Sie befanden sich jetzt zwischen Außen- und Futterstoff, aber man konnte sie nicht benutzen…

2maritimeTasche3

An manchen Tagen, sollte man wohl einfach nicht nähen. Die Tasche konnte ich dann aber doch noch retten und das ohne die Naht am Reißverschluss wieder auftrennen zu müssen. Manchmal muss man eben das Beste daraus machen, Fehler hin oder her.

Hab ihr auch schon mal etwas ähnliches erlebt? Konntet ihr euer Werk noch retten oder musstet ihr es als missglückt hinnehmen?

Damit wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche – und dass eure Projekte besser gelingen als dieses hier!

Tessa