Blogaktionen

Clutch – #vTeBSA

Diese Woche gehts es beim vergessene-Taschen-eBook-Sew-Along von Fabulatoria um eBooks verschiedener Designer. Zugegeben, ich habe mir schon seit längerer Zeit vorgenommen, zwei Turnbeutel zu nähen. Die würden hier perfekt passen, aber wie das so ist, hab ich zur Zeit keine Lust auf meine schon lange geplanten Projekte. Viel lieber würde ich ein Kimono Tee nach dem anderen nähen. Das geht momentan aber leider auch nicht!

Ich hoffe sehr, morgen endlich das Geburtstagsgeschenk für meinen Bruder nähen zu können, damit ich es am Montag verschicken kann (sein Geburtstag ist schon am Dienstag).

Auf Grund meiner Motivation für die „falschen“ Projekte und meiner immer länger werdenden To-Sew-Liste, möchte ich euch deshalb heute eine Clutch zeigen, die ich schon vor ein paar Wochen genäht habe. Und auch wenn ich sie nach einem eigenen Schnittmuster angefertigt habe, hoffe ich doch, dass Carmen sie in ihre Linksammlung aufnimmt. Liebe Carmen, sollte sie dennoch nicht dazu passen – ich bin ja kein eBook-Designer – wirf mich einfach wieder raus!

Das Schnittmuster muss ich noch etwas optimieren, bevor ich es euch zur Verfügung stellen werde. Außerdem weiß ich noch nicht, welches Zeichenprogramm ich zur Erstellung eines Schnittes verwenden kann. Habt ihr Erfahrungen oder Tips für mich? Ich befürchte Photoshop ist dafür weniger geeignet…

Nun aber endlich zur Clutch!

ClutchYvi1

Ich bin wirklich froh, dass ich beim zweiten Versuch endlich eine Tasche als Ergebnis in den Händen halten konnte. Das erste Mal wollte ich ein solches schwarz-pinkes Täschchen an einem Abend nähen, an dem einfach nichts klappen wollte. Die Clutch war eigentlich als schnelles, einfaches Projekt gedacht gewesen, um ein kleines Erfolgserlebnis nach einem anstrengenden, sehr nervenaufreibenden Nähabend zu erleben. Aber weit gefehlt! Es ging damit los, dass ich den Reißverschluss falsch eingenäht hatte. Dann, nachdem ich alles wieder aufgetrennt hatte, wollte meine Nähmaschine nicht mehr so wie ich wollte. Nach jeweils fünf Stichen riss mir der Faden, weil sich die Oberfadenspannung aus unerklärlichen Gründen plötzlich während dem Nähen verstellte. Mittlerweile habe ich eine Vermutung, woran das gelegen haben könnte und sollte das zutreffen, ist es fast schon peinlich! Aber ich war ja noch relativ am Anfang meiner Nähexperimente. Weil es an jenem Abend also absolut nicht klappen wollte, habe ich das Projekt Clutch erst einmal auf Eis gelegt.

Bestimmt ein halbes Jahr später, als ich noch ein schnelles Geschenk nähen wollte, habe ich mich doch nochmal an das Täschchen gewagt. Und das Ergebnis kam bei der Beschenkten richtig gut an! Die Fotos entstanden dabei nur ganz schnell und sehr unprofessionell, aber dennoch wollte ich euch diese Clutch nicht vorenthalten.

ClutchYvi2

Das cremefarbene Kunstleder habe ich mit einem pinken Innenstoff und pinkfarbenen Details Kombiniert. Zusätzlich zu den KamSnaps habe ich einen Reißverschluss eingenäht, der die Wertsachen gut beschützt. Außerdem sind innen noch zwei Schlaufen zu finden, in die man einen Taschenträger einhängen kann, falls man freie Hände haben möchte.

Mal sehen, was für tolle Taschen diese Woche bei Fabulatorias vergessene-Taschen-eBook-Sew-Along verlinkt wurden.

Tessa

DIY - Selbstgemachtes

DIY – Ködertasche

In meinem letzten Beitrag habe ich ja bereits erwähnt, dass ich in letzter Zeit fleißig am Nähen war. Heute möchte ich euch eines dieser Werke vorstellen. Es sollte ein Geschenk werden und es kam auch sehr gut an.

Ködertasche1

Der Beschenkte ist Angler und was passt da besser als eine Tasche für Angelköder? Egal welche Art Köder er verwenden möchte, durch das Wachstuch und das Kunstleder ist die Tasche innen und außen abwaschbar, sodass künstliche, selbst gemachte oder sogar Lebendköder darin aufbewahrt werden können.

Ködertasche2

Die Tasche hat einen quadratischen Boden. Um sie schließen zu können, habe ich Ösen angebracht und eine Kordel durchgezogen. Das Schnittmuster für die Ködertasche findet ihr hier (die Zeichnung dient allerdings nicht als Druckvorlage, da ich keine Originalmaße verwendet habe; die Maße könnt ihr aus der Zeichnung übernehmen und den Schnitt somit selbst anfertigen): KödertascheSchnitt

Bei der Herstellung dieser Tasche habe ich zum ersten Mal Ösen verarbeitet. Da ich weder eine Lochzange noch sonstiges Werkzeug dafür besitze, verwendete ich die Kunststoffvorrichtung, die in der Ösenpackung enthalten war. Nach anfänglicher Skepsis bin ich nun wirklich begeistert davon! Leider ist meiner Meinung nach die abgedruckte Anleitung nicht ganz richtig. Nach den ersten vergeblichen Versuchen musste ich in einem Youtubevideo feststellen, dass ich die Ösen falsch herum zusammen gesteckt habe (was in der Anleitung genau so abgedruckt war).
Kleines Fazit: Man kann diese Ösen ganz ohne speziellem Werkzeug anbringen. Alles was man dazu benötigt, sind ein Hammer und die enthaltene Kunststoffvorrichtung. Mal sehen was ich noch so alles mit diesen Ösen versehen kann. Ich bin ganz verliebt in diese Technik!

Tessa