DIY - Selbstgemachtes

Neuer Kuschelpulli in neuer Lieblingsfarbe

Noch keine zwei Woche ist das neue Jahr nun alt und doch hatte ich schon etwas Zeit, um kreativ zu sein! Ende November hat die neue, lang ersehnte Stoff & Stil Filiale in München eröffnet. Natürlich war ich seit diesem Zeitpunkt auch schon ein paar mal dort. Und unter all den wundervollen Stoffen, die man dort entdecken, streicheln und natürlich auch kaufen kann, habe ich einen kuschelig weichen Strickstoff in schweinchenrosa bonbonrosa gefunden.

OversizePullie3

Bereits seit einiger Zeit himmelte ich den Oversize Pulli von The Couture an. Dieser Stoff schien die perfekte Wahl dafür zu sein. Das wusste ich sofort, als ich den Coupon im Laden sah.

OversizePullie4

Kombinieren wollte ich den rosafarbenen Strick ursprünglich mit den begehrten und heiß geliebten CuffMe Bündchen, hier in der Cozy-Variante, von Hamburger Liebe und Albstoffe. Schließlich musste ich doch auf Grund der Farbdifferenz auf normale Bündchenware zurückgreifen.

Leider hat sich der Stoff beim Nähen stark gedehnt. Zwar versuchte ich, dies mittels der Einstellungen meiner Overlock zu vermeiden, was mir allerdings nicht ganz geglückt ist. Lange Rede, kurzer Sinn: Bei genauem Betrachten sieht man die entstandenen gewellten Nähte. Ich hoffe allerdings, dass das nach ein paar Runden in der Waschmaschine kaum noch zu sehen ist.

OversizePullie6

Der Pulli an sich ist für meinen Geschmack ein wenig zu lang. Das werde ich beim nächsten Mal beachten. Außerdem könnte eine Nummer kleiner auch passen. Beides stört mich für diese Version allerdings nicht weiter, denn das unterstreicht den Charakter eines Kuschelpullis.

OversizePullie1

Etwa eine Woche ist meine neuer Pulli nun alt und ich kann ihn jetzt schon zu meinen Lieblingsstücken zählen.

OversizePullie7

Bis Bald,

Tessa

Verlinkt bei RUMS

Blogaktionen

Ostereier: eines fürs Osterfrühstück und eines zum Anziehen – Eggshape-Jacke Angie

Heute möchte ich euch mein Werk für 12 Letters of Handmade Fashion zeigen. Es ist nicht nur etwas zum Anziehen, es passt sogar perfekt zum heutigen Ostersonntag. Nein, es ist kein Eier-Kostüm! Es ist ein Cardigan in Ei-Form.

12LoHF-März4

Im März ist der Buchstabe für 12 Letters of Handmade Fashion ein A. Gastgeberin ist diesmal Jenny von exclamation point. Wie praktisch, dass sich ein passendes Werk gerade auf meinem Nähtisch befand: die Eggshape-Jacke namens „Angie“. Der Schnitt ist aus dem Burda Nähkurs 2.

Ich habe mich für einen feinen Strickstoff in weinrot entschieden. Bei Burdaschnitten wähle ich immer Größe 40, da meine Körpermaße zwischen drei Größen schwanken. Bei dieser Jacke aber, hätten ein bis zwei Nummern kleiner nicht geschadet. Beim ersten anprobieren war die Jacke noch viel zu groß. Das Rückenteil besteht aus zwei gleichen Teilen, die in der hinteren Mitte zusammengenäht werden. An dieser Stelle nahm ich insgesamt 10 cm Stoff weg. Damit verbesserte sich die Passform immens. Die Schulternähte sitzen jetzt deutlich besser und ich habe nicht mehr das Gefühl, ein Zelt zu tragen. Die  nächste „Angie“ werde ich dann gleich zwei Nummern kleiner nähen. Das Beispielsmodell in der Burda-Zeitschrift wurde aus einem etwas dickeren flauschigen Stoff gefertigt. Vielleicht werde ich das auch mal ausprobieren. Und da man die Jacke offen trägt, müsste trotz dickerem Stoff eine kleinere Größe ausreichen.

12LoHF-März1

Am 31. März findet ihr bei Jenny alle A-Werke gesammelt in einem Beitrag. Ich bin schon sehr gespannt, was diesmal entstanden ist.

Vielen Dank an meine Schwiegermutter in Spe, die sich dazu bereit erklärt hat, die Eggshape-Jacke zu präsentieren!

Ich wünsche euch allen einen schönen Ostersonntag!

Tessa