Rezepte

Rhabarberkuchen alla Mamma

Was ist das Beste an dieser Jahreszeit? Auf dem schattigen Balkon einen fruchtig frischen Kuchen zu genießen. Und was eignet sich da besser als ein Rhabarberkuchen? (Fast) nichts! (Da meine aller liebsten Früchte Erdbeeren und Melonen sind und ich die zu jeder Zeit essen könnte, muss ich das leider so eingrenzen.) Heute darf ich euch unser Familienrezept für den weltbesten Rhabarberkuchen vorstellen.

Rhabarberkuchen1

Zutaten für ein Blech: 

Teig:

  • 250 g Margarine
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1/2 Flasche Butter-Vanille-Aroma
  • 4 Eier
  • Prise Salz
  • 250 g Weizenmehl
  • 2 gestr. TL Backpulver

Belag:

  • 600 g Rhabarber
  • 2 Päckchen Vanillepudding-Pulver
  • 80 g Zucker
  • 700 ml Milch
  • 450 g Creme Fraiche

Rhabarberkuchen2

Rhabarberkuchen3

Die Zutaten für den Teig vermischen und auf dem gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Backblech glattstreichen. Den Rhabarber waschen, in etwa 2 cm große Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen. Den Kuchen nach einer Backzeit von 30 Minuten bei 170 – 200 °C  aus dem Ofen holen und den Pudding-Guss vorbereiten. Dazu den Pudding aus den beiden Pulver-Packungen zubereiten: Das Pulver mit dem Zucker vermischen und in etwa 10 EL der 700 ml Milch auflösen. Die restliche Milch aufkochen. Den Topf nun vom Herd nehmen und das vorbereitete Pudding-Gemisch unterrühren. Je nach Packungsanleitung nochmals kurz aufkochen. Unter den noch warmen Pudding die Creme Fraiche mischen und das fertige Topping auf den Kuchen streichen. Zum Schluss für weitere 15 Minuten backen.

Das Rezept für meinen liebsten Trockenkuchen habe ich euch hier bereits zur Verfügung gestellt.

Hoffentlich konntet ihr auch ein paar so schöne Sommertage genießen wie wir hier in München und könnt nun entspannt in die neue Woche starten.

Tessa