DIY - Selbstgemachtes

Neuer Kuschelpulli in neuer Lieblingsfarbe

Noch keine zwei Woche ist das neue Jahr nun alt und doch hatte ich schon etwas Zeit, um kreativ zu sein! Ende November hat die neue, lang ersehnte Stoff & Stil Filiale in München eröffnet. Natürlich war ich seit diesem Zeitpunkt auch schon ein paar mal dort. Und unter all den wundervollen Stoffen, die man dort entdecken, streicheln und natürlich auch kaufen kann, habe ich einen kuschelig weichen Strickstoff in schweinchenrosa bonbonrosa gefunden.

OversizePullie3

Bereits seit einiger Zeit himmelte ich den Oversize Pulli von The Couture an. Dieser Stoff schien die perfekte Wahl dafür zu sein. Das wusste ich sofort, als ich den Coupon im Laden sah.

OversizePullie4

Kombinieren wollte ich den rosafarbenen Strick ursprünglich mit den begehrten und heiß geliebten CuffMe Bündchen, hier in der Cozy-Variante, von Hamburger Liebe und Albstoffe. Schließlich musste ich doch auf Grund der Farbdifferenz auf normale Bündchenware zurückgreifen.

Leider hat sich der Stoff beim Nähen stark gedehnt. Zwar versuchte ich, dies mittels der Einstellungen meiner Overlock zu vermeiden, was mir allerdings nicht ganz geglückt ist. Lange Rede, kurzer Sinn: Bei genauem Betrachten sieht man die entstandenen gewellten Nähte. Ich hoffe allerdings, dass das nach ein paar Runden in der Waschmaschine kaum noch zu sehen ist.

OversizePullie6

Der Pulli an sich ist für meinen Geschmack ein wenig zu lang. Das werde ich beim nächsten Mal beachten. Außerdem könnte eine Nummer kleiner auch passen. Beides stört mich für diese Version allerdings nicht weiter, denn das unterstreicht den Charakter eines Kuschelpullis.

OversizePullie1

Etwa eine Woche ist meine neuer Pulli nun alt und ich kann ihn jetzt schon zu meinen Lieblingsstücken zählen.

OversizePullie7

Bis Bald,

Tessa

Verlinkt bei RUMS

DIY - Selbstgemachtes

Fallen Leaves

Bei strahlendem Sonnenschein bin ich heute morgen aufgewacht. Um mich den Temperaturen entsprechend zu kleiden, riskierte ich einen Blick auf die Wetter-App meines iPhones – und staunte nicht schlecht! Nach kurzem Zögern entschied ich mich dennoch gegen meinen Mantel und für meine Regenjacke alias Wind & Wetter Parka. Heute morgen war das definitiv die falsche Entscheidung! Es hatte gerade mal 6°C.

lmvaster1

Plötzlich ist der Herbst da. Ich hätte noch einige Sommerteilchen auf meiner Festplatte, die ich euch eigentlich gerne gezeigt hätte. Aber es widerstrebt mir, einen Sommerbeitrag zu schreiben, während ich mit Schal und heißem Kaffee in eine Decke gewickelt auf dem Balkon sitze.

Den Sonnenschein habe ich heute also genutzt, um meinen ersten herbstlichen Pulli zu fotografieren. Genäht habe ich einen Pulli „Aster“ aus der Mai/Juni Ausgabe der La Maison Victor. Ich habe mich für einen grauen Jersey mit Blättern entschieden, kombiniert mit einem Unijersey in schwarz. Lange lag der Stoff in meinem Regal. In Gedanken wurde er schon zu allem Möglichen vernäht, nie war ich aber überzeugt, dass der Schnitt auch zum Stoff passen würde. Diesmal aber bin ich begeistert! Ich liebe meine neue Blätter-Aster!

lmvaster5

Ganz zufrieden bin ich mit meinen Fotos heute nicht. Ich brauche wohl einfach noch ein bisschen Übung im „mich-selbst-fotografieren“. Wie macht ihr das immer? Habt ihr ein paar hilfreiche Tips für mich? Was wohl die Leute immer denken, wenn sie mich sehen, wie ich abwechselnd vor und hinter der Kamera stehe…

Damit verabschiede ich mich für heute. Die Nähmaschine ruft!

Tessa

 

Verlinkt bei RUMS

DIY für Katzen

DIY Pullover Bett für Katzen

Heute möchte ich euch eine Anleitung für ein selbstgemachtes Katzenkörbchen vorstellen. Ich habe das Video bei meiner Ideensammlung auf YouTube gefunden. Es ist wirklich eine tolle Idee, ein kuscheliges altes Kleidungsstück wieder zu verwerten. Meine Katzen sind auch ganz begeistert!

DSC_0939

 

image

Elli wusste wohl sofort was das werden sollte.

Für das Katzenbettchen benötigt ihr :

– einen alten Pullover
– Nadel und Faden
– Füllwatte

1. Zuerst näht ihr den Kragen zu.
2. Anschließend muss der Pullover unter den Achseln parallel zum unteren Bund zusammen genäht werden.
3. Nun kommt die Füllwatte zum Einsatz. Als erstes werden die Arme gefüllt. Nachdem der Körper gefüllt wurde kann der untere Bund zu sowie die Ärmel zusammen genäht werden.
4. Zum Schluss fixiert ihr noch die ausgestopften Arme auf der Rückseite mit ein paar Stichen am Körper.