Rezepte

Mein Sonntagsrezept: Buttermilch-Limetten-Dressing

Sommerzeit ist Grillzeit! Und zu einem Grillabend gehören neben allerlei Grillbarem auch auf alle Fälle leckere Salate! Heute gibt es deshalb ein Rezept für ein herrlich frisches, fruchtiges Buttermilch-Limetten-Dressing.

Limetten-Buttermilchdressing5

Zutaten

  • 4 – 6 Stängel Schnittlauch
  • 2 Stängel Petersilie
  • eine Hand voll Kresse
  • 3 EL Honig
  • Saft von zwei Limetten
  • 1 EL Walnuss- oder Olivenöl
  • 300 ml Buttermilch
  • Salz und Pfeffer

 

 

Limetten-Buttermilchdressing2

Zubereitung

Die Kräuter klein hacken und mit Honig, Öl, Limettensaft und Buttermilch vermengen.  Am besten eignet sich dafür ein Mix-/Püriergerät oder ein Shaker, damit sich Honig und Buttermilch homogen mischen. Andernfalls würde ich einen Schneebesen empfehlen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kurz vor dem Servieren über den Salat geben.

 

Limetten-Buttermilchdressing1

Limetten-Buttermilchdressing3

Guten Appetit!

Tessa

Rezepte

Mein Sonntagsrezept: Tortellinisalat

Diesen Sonntag möchte ich eines meiner Lieblingsrezepte mit euch teilen. Heute gibt es Tortellinisalat. Und es schmeckt nicht nur einfach super lecker, es ist auch noch in null Komma nichts zubereitet, lässt sich überall mit hin nehmen und kann sowohl warm, als auch kalt gegessen werden.

Tortellinisalat2

Zutaten pro Portion:

  • 200 – 250 g Tortellini mit Füllung nach Wahl
  • 5 Cocktailtomaten
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • Essig, Öl und Gewürze

Tortellinisalat1

Zubereitung

Tortellini nach Packungsanweisung kochen, anschließend kalt abschrecken. Wenn ihr den Salat lieber warm mögt, verzichtet auf das Abschrecken. Tomaten und Frühlingszwiebeln waschen, klein schneiden und mit den Tortellini in eine Schüssel geben. Ein Dressing aus je 1/2 bis 1 EL (Weißwein-) Essig und Öl mit Kräutern nach Belieben (z.B. Oregano oder Rosmarin) anmischen, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und über den Salat geben.

Tortellinisalat3.JPG

Guten Appetit und bis bald,

Tessa

 

Verlinkt in der Rezeptsammlung von facile et beau – gusta

 

Monatsrückblick

Monatsrückblick Juli 2015

Wie oft habe ich es mir schon vorgenommen, einen Monatsrückblick zu schreiben. Und wie oft habe ich es dann doch nicht geschafft. Diesmal ist es anders! Diesmal habe ich es geschafft, den Monatsrückblick noch rechtzeitig zu schreiben!

Im Juli ist einiges passiert auf meinem Blog!

Zu erst war da ja meine Münzparade, bei der so viele von euch teilgenommen und ganz tolle Geldbeutel genäht haben! Schön dass ihr dabei wart! Wenn ihr euch auch ein solches Portemonnaie nähen wollt findet ihr hier die Anleitung dazu.

Geldbeutel2

Ich erhielt den wunderbar sommerlichen Geldbeutel von Sonja.

Im Anschluss daran gab es auch noch die Möglichkeit, eine Wunschanfertigung der Münzparade zu gewinnen. Gewonnen hat Annika von toniasdogblog. Hier könnt ihr schon einen kleinen Blick erhaschen. Sobald Annika ihn in den Händen hält, zeige ich euch ihn hier natürlich auch.

AnnikasGeldbeutelVorschau

Im Juli habe ich ein bisschen mit Smoothies experimentiert und euch schon zwei vegane Rezepte vorgestellt: den Vanille-Erdbeer-Ananas-Smoothie und den Matcha-Vanille-Shake. Weitere folgen demnächst. Außerdem möchte ich noch auf meine One-Pot-Pasta hinweisen. Geht super schnell und ist super lecker!

Ich konnte einige Nähprojekte fertigstellen, unter anderem meinen ersten Turnbeutel mit Kunstleder nach der Anleitung von Sarah vom Blog meine Kreativecke. Ich habe meinen ersten Nähauftrag erhalten und für eine liebe Kollegin ein Mäppchen angefertigt. Eine neue Handytasche ist entstanden, genauso wie mein erstes Kimono-Tee. Von all diesen Dingen werde ich euch auch bald im einzelnen berichten und alles hier verlinken.

IMG_0672

Sabine vom Blog Faden-Zauber-Kirberich veranstaltete anlässlich ihres ersten Bloggeburtstags einen Webband-Tausch. Ich habe ein graues Webband mit Fahrzeugen verschickt und ein blaues Unterwasserband bekommen. Außerdem durfte ich mich als Gewinnerin von Sabines Verlosung zusätzlich über drei Maulwurfwebbänder freuen. Als kleine Aufmerksamkeit für jede Teilnehmerin erhielt zusätzlich jeder noch ein Sonnenwebband. Man kann es kaum glauben, aber dank dieser Aktion hat sich mein Webbandbestand verdoppelt. Vielen Dank für die tolle Aktion!

Zum Schluss freue ich mich sehr, bei zwei Blogaktionen dabei zu sein. Bei Nines und Maikas Sommererinnerungen werden Erinnerungen gesammelt und daraus Notizbüchlein gebastelt, die dann getauscht werden. Und Lari von Larifox feiert ihren ersten Geburtstag mit einer Schnipsel-Party als Sew-Along.

Was habt ihr im Juli alles erlebt?
Kennt ihr eine Linksammlung zum Monatsrückblick?

Tessa

Rezepte

Blitzgericht: One Pot Pasta

Mit einem leckeren Blitzgericht möchte ich nun die Pause, die meine Münzparade für „normale“ Beiträge verursacht hat, beenden. Bei diesem schnellen Gericht handelt es sich heute um One Pot Pasta, bei dem alle Zutaten in einen Topf kommen. Das tolle an One Pot Pasta ist meiner Meinung nach, dass es so vielseitig zubereitet werden kann und kaum Zeit in Anspruch nimmt.

OnePotPasta

Zutaten für zwei Portionen:

  • 250 g Nudeln (frische sind besonders schnell Zubereitet)
  • 2 EL Frischkäse
  • ca. 15 Cocktailtomaten
  • 2 TL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe zum würzen

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Das Wasser bis auf etwa einen EL abgießen und den Frischkäse zugeben. Das ganze kurz erhitzen und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe je nach Geschmack würzen. Zum Schluss die Cocktailtomaten halbieren und ebenfalls kurz erhitzen – Guten Appetit!

Lasst es euch schmecken!

Tessa

Rezepte

Kartoffel-Karotten-Suppe

DSC_1228

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Kartoffeln
  • 500 g Karotten
  • 1 Zwiebel
  • etwas Öl
  • Salz, Pfeffer, Brühepulver zum würzen

Zu Beginn die Zwiebel klein schneiden und in einem großen Topf in Öl kurz anbraten. Kartoffeln und Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden – je kleiner die Stücke sind, desto schneller ist die Suppe fertig. Alles in den Topf geben und mit Wasser auffüllen, bis alles bedeckt ist. Das Gemüse wird nun so lange gekocht bis die Kartoffeln vom Messer rutschen, wenn man hineinsticht. Anschließen etwa zwei Drittel des Kochwassers abgießen und das Gemüse gut pürieren. Jetzt noch mit Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe würzen. Ist die Suppe zu dickflüssig, kann man nochmals mit etwas Wasser aufgießen oder Sahne zugeben. Mit ein paar Sonnenblumenkernen schmeckt es besonders gut!
Sogar meine Schwester, die Gemüsesuppen besonders kritisch gegenüber steht, hat sich gleich noch einen zweiten Teller genommen – das könnte aber auch daran liegen, dass sie mitgekocht hat.

Guten Appetit!