Rezepte

Mein Sonntagsrezept: Zitronenkekse

Manchmal verspüre ich den akuten Drang, Kekse zu backen. Besonders dann, wenn in der Arbeit einmal wieder der Nachtdienst ansteht. In diesem Fall habe ich immer gerne geschnittenes frisches Obst und Kekse dabei. Beides kann man gut zwischendurch oder auch nebenbei essen. Ja, ich weiß, nur mal so nebenbei einen Happen essen ist nicht ideal, ab und an aber nicht anders möglich.

Zitronenkekse4Heute habe ich ein schnelles Rezept für Zitronenkekse für euch im Gepäck, das man ganz einfach individuell und sehr vielseitig abwandeln kann.

Zitronenkekse3

Zutaten für 16 – 20 Stück

  • 1 Ei
  • 100 g Zucker
  • 60 g Butter
  • 30 ml Milch
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • abgeriebene Schale einer halben bis ganzen Zitrone

Zitronenkekse2

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Das Ei mit Butter und Zucker schaumig schlagen. Anschließend nach und nach Mehl, Milch, Backpulver und die Zitronenschale unterrühren. Nach Belieben können nun Nüsse, Schokolade, Früchte oder andere Zutaten in den Teig gegeben werden. Das Grundrezept allein ist aber auch lecker! Mit zwei Löffeln kleine Haufen mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und je nach Ofen etwa 10 Minuten backen.

Zitronenkekse1

Bis bald,

Tessa

Rezepte

Kürbiskekse

DSC_1417

In meinem letzten Beitrag habe ich meine Kürbiskekse ja schon erwähnt und hier ist nun das Rezept dazu.

Zutaten für etwa 30 Stück:

  • 150 g Kürbispüree
  • 250 g Vollkornmehl
  • 250 g braunen Zucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 100 g Butter
  • 60 g Schokodrops
  • 2 Eier
  • Prise Salz

Den Kürbis in etwas Wasser kochen. Anschließend das Wasser wieder abgießen und das Kürbisfleisch pürieren. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

Eier, Zucker und Butter mit dem Mixer glatt rühren. Nach und nach das Mehl, Backpulver und eine Prise Salz zugeben und alles gut verrühren. Das Kürbispüree und die Schokodrops unterheben. Wer es schokoladiger mag, kann auch gut die doppelte Menge Schokodrops verwenden. Durch den Kürbis werden die Kekse sehr weich und klebrig. Wen das stört, mischt einfach noch etwas mehr Mehl darunter.

Mit Teelöffeln kleine Kleckse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Dabei ausreichend Platz zwischen den Häufchen lassen, da der Teig noch verläuft. Die Kekse bei 200 °C ca. 12 Minuten backen.

DSC_1420

Auf dem Etikett meines Kürbisses stand „Halloweenkürbis“. Für diese Kekse eignen sich aber auch der Hokkaido- und der Butternutkürbis.

Viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen Sonntag!

Tessa