Rezepte

Mein Sonntagsrezept: Kokosmilchreis mit Mango

Seit ich denken kann, esse ich gerne Milchreis. Es gab ihn oftmals als Mittagessen in vielen verschiedenen Variationen, da ich als Kind nichts lieber mochte als Süßspeisen. Milchreis mit Obst, mit Kompott, klassisch mit Zimt und Zucker oder im Ofen gebacken als Auflauf. Doch Milchreis kann noch viel mehr! Heute habe ich ein Rezept für euch vorbereitet, das euch in null Komma nichts geschmacklich in den Sommerurlaub versetzt. Heute gibt es Kokosmilchreis mit Mango!

Kokosmilchreis4

Zutaten für 2 Portionen

  • 110 g Milchreis
  • 300 ml Kokosmilch
  • 150 ml Milch
  • 25 g Zucker
  • 1 Mango

Kokosmilchreis3

Zubereitung

Kokosmilch, Milch, Zucker und Milchreis in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen. Anschließend mit geschlossenem Deckel und geringer Wärmezufuhr etwa 35 Minuten quellen lassen, dabei gelegentlich Umrühren. Nun den Topf vom Herd nehmen und weitere 10 Minuten ziehen lassen.

Kokosmilchreis1

Währenddessen die Mango schälen und in kleine Stückchen schneiden. Den Milchreis auf zwei Schüsseln verteilen, die Mango darüber geben und nach Geschmack mit etwas Palmzucker oder Zimt garnieren.

Guten Appetit!

Tessa

 

Verlinkt bei facile et beau

Rezepte

Granatapfelquark

Heute habe ich ein sehr einfaches Dessertrezept für euch vorbereitet. Es ist schnell zubereitet und deshalb auch für Zwischendurch geeignet.

DSC_1524

Zutaten für etwas 6 kleiner Dessertgläser:

  • 250 g Quark
  • 300 g Naturjoghurt
  • 1 -2 EL Zitronensaft
  • je nach Geschmack ca. 3 EL Puderzucker
  • 1 Granatapfel

Den Granatapfel schälen. (Dabei hatte ich mich in der Vergangenheit immer etwas ungeschickt angestellt und alles um mich herum mit roten Sprenkeln versehen. Heute habe ich einfach mal Youtube gefragt. Und siehe da: man kann einen Granatapfel auch schälen, ohne dabei alles um sich herum mit dem roten Saft einzufärben!)

Quark, Joghurt und Zitronensaft verrühren. Nach und nach Puderzucker hinzugeben. Je nach Geschmack könnt ihr dafür mehr oder weniger Puderzucker verwenden, die 3 EL sehe ich hier eher als Richtwert.

Die Dessertgläser abwechselnd mit Granatapfel und Quarkcreme füllen.

Der Granatapfel verleiht dem Ganzen eine herrlich frische, säuerliche Note. Außerdem habe ich erst heute gelesen, Granatäpfel würden Krebserkrankungen vorbeugen. Na wenn das mal kein Grund wäre, mehr davon zu essen.

Damit wünsche ich euch einen schönen Dienstag!

Tessa