Blogaktionen · DIY - Selbstgemachtes

Donuts zum vierten Blogggeburtstag

Die liebe Maika von Maikaefer feiert ihren vierten Bloggeburtstag mit einer kleinen Party. Ich freue mich ganz besonders, in diesem Jahr wieder mitfeiern zu können, denn sie hat sich dafür wieder einmal etwas tolles überlegt. Da es der vierte Geburtstag ist, sollte jeder Partygast zum vierten Buchstaben seines Blognamens (Tessas Welt) nähen, basteln oder gestalten. Anschließend darf sich jeder Teilnehmer einen dieser selbstgemachten Schätze aussuchen. Die Reihenfolge entscheidet dabei das Los.

Schlüsseldonut2

Heute möchte ich euch meinen Schlüsselanhänger zeigen, den ich gerne zu Maikas Party beisteuere. Entschieden habe ich mich für drei süße kleine Donuts, die unter Nähbloggern als Nähgewichte derzeit sehr beliebt sind – dazu aber zu einem späteren Zeitpunkt mehr.

Schlüsseldonut1

Schlüsseldonut5

Die Donuts sind aus Fimo modelliert und anschließend im Ofen ausgehärtet. Um sie etwas widerstandsfähiger zu machen, lackierte ich sie schließlich noch mit einem Lack in seidenmatt. Während des Modellierens arbeitete ich kleine Ösen mit ein, um die kleinen Leckereien später auch am Schlüsselring anbringen zu können.

Nun bin ich sehr gespannt, zu wem sich mein Schlüsselanhänger auf die Reise machen darf. Wenn ihr wissen möchtet, was die anderen Teilnehmerinnen gezaubert haben, schaut doch bei Maika vorbei.

Schlüsseldonut7

Bis bald,

Tessa

 

Verlinkt bei creadienstag, Handmade on Tuesday und DienstagsDinge

Blogaktionen · DIY - Selbstgemachtes

Adventskalenderwichteln 2016 – Teaser

Momentan stecke ich mitten in ein paar weihnachtlichen Vorbereitungen. Ein Teil davon ist natürlich der Advenstkalender für das diesjährige Adventskalenderwichteln bei Appelkatha und Jannymade. Heute darf ich euch schon einmal einen kleinen Einblick geben.

Sehr viel wird aber noch nicht verraten. Ob mein Wichtel sich in den Farben wieder findet? Ich glaube, das ist ziemlich schwer…

akw2016_1

Alle Teaser der anderen Teilnehmer findet ihr hier.

Außerdem arbeite ich gerade an etwas weihnachtlichem für meinen Blog. Was das genau ist, verrate ich aber auch noch nicht. Nur so viel kann ich sagen: Ich habe mal wieder alle Pläne umgeworfen. Den eigentlich geplanten Sew Along verschiebe ich dann doch lieber auf nächstes Jahr…

Bis bald,

Tessa

Adventskalender 2015: kunterbunt & lecker

kunterbunt & lecker – 13

Etwas später als die letzten Tage öffnet sich heute Türchen Nummer 13 mit einem Beitrag von Anna von schwarzweiß & kunterbunt. Sie näht und häkelt und zeigt auf ihrem Blog alles, was ihr sonst noch so gefällt. Außerdem habe ich bei Doros Taschentausch eine Tasche von ihr erhalten.

Kunterbunt&leckerZahlen

Tag 5 Tag 19 Tag 6 Tag 12 Tag 14 Tag 9 Tag 16 Tag 21 Tag 2 Tag 24 Tag 10 Tag 18 Tag 20 Tag 15 Tag 3 Tag 7 Tag 17 Tag 22 Tag 23 Tag 13 Tag 11 Tag 4 Tag 8 Tag 1

Bild 1

Heute öffnet sich Türchen Nr. 13 im Kunterbunt & Lecker-Adventskalender von Tessas Welt. Ich freu mich sehr, dass ich dabei sein darf :)

Bild 2

Ich hab das Vergnügen, Euch einen Beitrag zu „Kerzen“ schreiben zu dürfen.

Bild 3

Deshalb zeig ich Euch heute, wie man schnell (und günstig) aus haushaltsüblichen Zutaten, schöne Windlichter gestalten kann.Vielleicht braucht ja noch der/die eine oder andere eine schnelle Tischdeko für die kommenden Tage?!

Bild 4

Das braucht Ihr dafür: 

  • Papier (ich hab einfach Druckerpapier verwendet)
  • flüssiges Wachs
  • Teelöffel
  • Plätzchenausstecher
  • ausgedruckte Schablonen (einfach mal nach Ausmalbilder mit dem gewünschten Thema suchen)
  • eventuell Lackstifte z.B. in Kupfer
  • Schere
  • Klebstoff oder Klebeband
  • geeignete Gläser
  • Teelichter

Bild 5

Falls Ihr nicht zufälligerweise kleine Wachströpfchen zu Hause habt, könnt Ihr einfach eine x-beliebige Kerze nehmen. Meine war von außen eingefärbt, innen komplett weiß. Wenn Ihr farbige Kerzen verwendet, wird das Ergebnis natürlich anders, da das Wachs (inkl. Farbe) in das Papier einzieht. Kann ich mir aber auch sehr reizvoll vorstellen…

Ihr schmelzt das Wachs in einem alten Topf. Je nach Verwendungszweck muss es richtig dünnflüssig oder eher breiig sein.

Bild 6

Dann fangen wir mit der leichtesten Übung an: Ihr nehmt einen Bogen Druckerpapier und tropft das Wachs in unregelmäßigen Abständen drauf. Dafür könnt Ihr entweder direkt die (brennende) Kerze schräg übers Blatt halten, oder mit Hilfe eines Teelöffels das flüssige Wachs verteilen. Später könnt Ihr die Tropfen (teilweise) mit Lackstift umranden. Das sieht dann besonders schön aus.

Bild 7

Eine weitere Möglichkeit ist das Arbeiten mit Backförmchen. Dafür legt Ihr die gewünschte Form aufs Papier, drückt sie etwas fest (um zu verhindern, dass alles durch einen Spalt ausläuft) und gießt mit dem Teelöffel sehr dünnflüssiges Wachs ins Förmchen. Dabei am Besten zügig arbeiten und nicht sparen, da sonst nicht alle Ecken gefüllt werden.

Das Förmchen lasst Ihr solange auf dem Papier, bis das Wachs etwas angehärtet ist. Dafür reichen 1-2 Minuten, es darf nur nicht mehr laufen. Danach das Förmchen mit einem Messer o.ä. schnell auskratzen und wenn gewünscht neben das erste Motiv setzen (wie bei meinem Sternenschirm).

Kerzenwachs ist übrigens ungiftig, aber mit kochendem Wasser bekommt man die Förmchen wieder sehr gut sauber ;)

Bild 8

Sobald das Wachs fester wird, ist es Zeit für die nächste Möglichkeit:

Bild 9

Dafür nehmt Ihr ein ausgedrucktes Motiv, schneidet es aus und legt es auf das gewünschte Papier.

Bild 10

Nun alles mit dem breiigen Wachs beschmieren. Dabei sollte man ein bisschen schauen, dass das Papier auch tatsächlich aufliegt & kein Wachs drunter kriechen kann. Aber bei der richtigen Konsistenz passiert das eigentlich nicht.

Wenn das Wachs ausgehärtet ist (da solltet Ihr tatsächlich warten, bis es ganz abgekühlt ist), könnt Ihr einfach Eure Schablone abziehen, das Motiv ist direkt so gut wie sauber ;)

Bei allen anderen lässt sich das Wachs ganz leicht abknibbeln, sobald es komplett kalt ist. Für die letzten Reste habe ich ein Ceranfeldschaber genommen.

Nun schneidet Ihr das Papier so zurecht, dass es genau um Euer Glas passt und klebt es hinten unauffällig zusammen. Ich hab dafür doppelseitiges Klebeband genommen, aber hübsches Masking-Tape wäre sicher auch nett.

Bild 11

Bitte achtet unbedingt darauf, dass die Gläser weit genug sind! Sonst wird das Glas zu heiß & das im Papier gebundene Wachs verflüssigt sich & Euer Herz bekommt Hörner^^.

Natürlich könnt Ihr das Papier auch einfach etwas weiter zuschneiden, so dass es nicht direkt am Glas anliegt. Dann sollte das Problem nicht auftreten & Ihr könnt die Hüllen einfacher wieder entfernen ;)

Noch ein Hinweis zur Sicherheit: Verwendet diese Teelichthüllen niemals ohne Glas, da sonst ein kleiner Windstoß reicht, sie in die Flamme zu pusten!

Ich wünsche Euch viel Spaß mit der Anleitung. Ich hoffe, sie hat Euch gefallen ;)

 

Jetzt möchte ich noch die Gewinner von Jankas Verlosung bekanntgeben.
Je ein Set bestehend aus 1 Faltschachtel, 20 Geschenkanhängern und einem Schlüsselanhänger haben gewonnen…

gewinn

Nine, Katrin (nealich) und Nicole G.

Herzlichen Glückwunsch! Bitte schickt mir eine Email (tessaswelt@yahoo.de) mit eurer Adresse, sollte ich diese noch nicht haben.

Allen anderen möchte ich herzlich für die Teilnahme danken! Hier habt ihr übrigens die Gelegenheit, bei der letzten Verlosung noch etwas zu gewinnen.

Viel Glück!

Adventskalender 2015: kunterbunt & lecker

kunterbunt & lecker – 9

Katrin ist eine unglaublich begabte Quilterin, wie ich finde! Von ihrem North-Pole-Quilt bin ich absolut begeistert (auf der verlinkten Seite einfach etwas nach unten scrollen). Auf ihrem Blog NEALICHUNDDERDICKEOPA zeigt sie aber auch ihre anderen Nähwerke. Und auch Katrin habe ich schon bei der ein oder anderen Blogaktion wieder getroffen.

Kunterbunt&leckerZahlen

Tag 5 Tag 19 Tag 6 Tag 12 Tag 14 Tag 9 Tag 16 Tag 21 Tag 2 Tag 24 Tag 10 Tag 18 Tag 20 Tag 15 Tag 3 Tag 7 Tag 17 Tag 22 Tag 23 Tag 13 Tag 11 Tag 4 Tag 8 Tag 1

ROT

Oh, da war ich sehr erfreut als ich „mein“ Weihnachtswort für Tessas Adventskalender-Aktion kunterbunt & lecker erfuhr ☺

ROT ist bei uns im Haus die beliebteste Weihnachtsfarbe, neben grün, naturweiß  und  ein wenig Goldglitzer ;)

Dicke Kerzen, Nikoläuse in verschiedenen Ausführungen, Schleifen, Kugeln, Herzen… alles ROT !!!

Irgendwie erscheint mir das sehr traditionell, warm, gemütlich, zuhause, familiär, friedlich –  alles, was ich auch mit Weihnachten verbinde, schreibe ich auch dieser Farbe zu.


Im Anleitungschreiben bin ich der totale Anfänger und deshalb habe ich mir etwas für die Bastelfans unter uns überlegt… natürlich mit ganz viel ROT ;)

Dekogirlande, ganz ohne Nadel und Faden

Seit vielen Jahren dekoriere ich in der Adventszeit auch vor der Haustür, allerdings nicht mit Nadel und Faden, sondern mit allem was  Wald und Garten hergeben. Dazu kommen Naturbast und rote (oder die Farbe, die ihr bevorzugt) Kugeln.

Bildschirmfoto 2015-12-08 um 23.20.57

Was jetzt kommt, ist einfach aber wirkungsvoll… Du nimmst Dir ein/zwei Stränge vom Bast und machst an einem Ende eine Schlaufe für später zum Aufhängen. Bei mir ist die so groß, dass ich die Hand bequem reinstecken kann. Ich hänge später mehrere Girlanden an einen Ast.

Jetzt nimmst Du Dir einen kleinen Zweig und knotest ihn in den Bast, vielleicht schon zusammen mit einer roten Kugel. Nach etwas Abstand kommt das nächste Teil z.B. Kiefernzapfen, Hagebutten, kleine Stöckchen oder Tannengrün bzw. Kiefenzweiglein.  Ich mach die Abstände ungleichmäßig, das wirkt für mich natürlicher.

Zwischendurch immer auf den Bast achten, der kann ganz leicht verlängert werden indem Du neue Stränge anknotest. Ist die gewünschte Länge erreicht (bei mir meist so 1.00m -1.20m) nimmst Du ein schönes Rindenstück oder ein Zweiglein oder einen Zapfen  und knotest auch das gut fest.

Das war’s schon…  Du kannst eine einzelne Girlande aufhängen:

Bildschirmfoto 2015-12-08 um 23.21.11

 

Oder mehrere nebeneinander, hier hab ich sie mit Tannenbaumketten aus Metall kombiniert. Möglich sind auch Filzteile oder oder oder… Deiner Kreativität ist da kein Limit gesetzt, Hauptsache Dir gefällt es ☺

Bildschirmfoto 2015-12-08 um 23.21.44

 

Adventskalender 2015: kunterbunt & lecker

kunterbunt & lecker – 2

Auf ihrem Blog Maikaefer berichtet Maika von all ihren tollen Projekten. Sie ist sehr vielseitig begabt, ob Stoff, Wolle oder Papier, bei ihr wird man fündig! Außerdem hat sie einige Aktionen und Linkpartys ins Leben gerufen, wie das Vorweihnachtswichteln mit Anja oder den Freutag, um nur zwei zu nennen. 

Kunterbunt&leckerZahlen

Tag 5 Tag 19 Tag 6 Tag 12 Tag 14 Tag 9 Tag 16 Tag 21 Tag 2 Tag 24 Tag 10 Tag 18 Tag 20 Tag 15 Tag 3 Tag 7 Tag 17 Tag 22 Tag 23 Tag 13 Tag 11 Tag 4 Tag 8 Tag 1

Geschenke, Geschenke…
…heißt es heute. Und ich darf das „Türchen „sein.

Toll! Danke, liebe Tessa!

Jede Teilnehmerin bekam einen Begriff zugelost. Und meiner war „GESCHENKE“.

Wie toll.

Denn so stelle ich mir Weihnachten vor:

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.50.41

Päckchen stapeln sich erst in der hauseigenen „Wichtelwerkstatt“ und dann unter dem Tannenbaum lieber Menschen.
So gern packe ich liebevoll erdachte und gemachte Dinge für besondere Menschen ein….
Am liebsten habe ich dabei Schachteln. Groß, klein…

Da die aber nicht immer genau so zu haben sind, wie ich sie mag und brauche, habe ich beschlossen, selbst Hand anzulegen und diese kleine Anleitung mit Euch zu teilen.

Natürlich besteht so eine Schachtel aus einem Deckel und einem Boden. Ihr braucht daher 2 Bögen Bastelkarton.  Jedes andere Papier geht auch, aber dann ist die Schachtel nicht so stabil.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.51.05

Für Kisten mit quadratischer Grundform müssen diese Bögen natürlich quadratisch sein. Das ist ja schnell gemacht. Und aus dem Rest lassen sich dann gleich noch passende Geschenkanhänger stanzen oder schneiden.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.51.18

Dann markiert Ihr auf dem späteren Unterteil der Schachtel von jeder Seite aus den gleichen Abstand.
Das genaue Maß hängt natürlich davon ab, wie Eure Kiste aussehen soll. Eher hoch oder flach…

Natürlich könnt Ihr auch überlegen, welche Größe das mittlere Quadrat – also der eigentliche Boden der Schachtel – haben soll und dann von diesem Wert aus die Seitenkanten berechnen (Papierbogen messen, Bodenfläche abziehen und verbleibenen Platz durch 2 Teilen).

Bei einem Quadrat aus einem A4-Bogen  nehme ich oft ein Maß von 5 cm von jedem Rand aus.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.51.36

Ich markiere diese Maße immer einfach mit einem kleinen Bleistiftstich direkt auf der späteren Außenseite. Dann lässt sich das anschließende Falten noch einfacher bewerkstelligen. Aber das ist natürlich Geschmacksache, weil die Markierungen bei ganz genauem Betrachten am Ende noch zu erkennen sein können.

Wenn alle vier Markierungen gesetzt sind, faltet Ihr alle vier Seiten jeweils schön gerade = parallel zur Grundkante in Richtung Innenseite des Papiers.

Das klingt jetzt komplizierter, als es ist. Einfach durch den kleinen Bleistiftstrich gerade falten an allen 4 Seiten, sodass die spätere Außenseite außen bleibt.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.51.51

Nun geht es an die Ecken. Ich schneide sie nicht ein, sondern falte sie einfach zu einer Seite. Das geht schön schnell und stabilisiert die Kiste zusätzlich.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.52.04

Bringt dabei einfach jeweils die beiden später aneinander liegenden aufrechten Kanten zusammen.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.52.18

Legt die entstehenden Ecken jeweils zu zweit in eine Seite der Schachtel.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.52.35

Das gleich macht Ihr nun mit dem späteren Deckel der Schachtel.
Achtet dabei darauf, dass er für ein leichtes Öffnen und Schließen ein bisschen größer sein muss als der Boden.

Markiert also jeweils 2 mm weniger Abstand an jeder Seite (in meinem 5cm-Beispiel also an jeder Seite den Bleistiftstrich schon bei 4,8 cm machen).

Nun befestigen wir die Ecken.
Beim Schachtelboden verwende ich dafür meist einfach ein wenig (Doppel)-Klebeband an jeder Ecke.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.52.45

Der Deckel soll aber etwas schöner aussehen. Dafür eignen sich verschiedene Materialien:

Musterbeutelklammern:

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.52.58

Am besten macht Ihr vorab kleine Löcher an die entsprechenden Stellen. Dann geht es leichter.

Kam-Snaps:

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.53.51

Die lassen sich einfach durchpieken. Ein Loch ist da vorab nicht nötig.

Kleine Knöpfe:

Die sind klassisch mit Nadel und Faden angenäht – durch alle 3 Papierschichten. Das macht etwas mehr Mühe, sieht aber auch süß aus, finde ich.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.54.06

Rechteckige Schachteln lassen sich ganz genauso herstellen. Belasst das Papier einfach gleich rechteckig und geht ganz genauso vor.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.54.15

Deckel drauf und fertig ist Eure Geschenkschachtel!

Viel Spaß beim Nachmachen und Verschenken!

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.54.26

Und weil es hier um Geschenke geht und ich so gern schenke, habe ich diese beiden Schachtel für Euch gefüllt.

Womit? Das wird noch nicht verraten.

Wenn Du aber bis zum 06.12.2015 um 23:59 Uhr einen kleinen Kommentar hinterläßt und mir darin verrätst, was Du in Deinen Schachteln verschenken wirst, kannst Du es mit etwas Glück herausfinden.

Der Kommentar kann hier oder in meinem Blog stehen. Oder sogar doppelt. Wie Ihr mögt.

Am besten schreibt Ihr noch dazu, welche der beiden Schachteln Ihr am liebsten hättet.

Viele liebe Grüße und eine wunderbare Vorweihnachtszeit!!!

maika(efer)

Mit der Teilnahme an dieser Verlosung erklärt ihr euch automatisch bereit, mir (Tessa) im Falle eines Gewinns eure Adresse mitzuteilen und seid damit einverstanden, dass ich sie für den Versand des Gewinns an Maika weiter gebe. Der Gewinner wird am 8.12.2015 bekanntgegeben.

DIY - Selbstgemachtes

Geburtstagskatze … ich mein natürlich -KARTE

Diese Woche hatte mein Liebster Geburtstag und da er genau so ein Katzenfreund ist, wie ich, habe ich ihm eine Katzen-Geburtstagskarte gebastelt.

Aber er ist nicht der einzige, auch Judith vom Blog schönallerliebst feierte vor genau einem Monat ihren Bloggeburtstag! Und aus diesen beiden Gründen möchte ich euch nun meine neueste Karte zeigen.

BirthdayKatze1

Um die Karte trotz süßer Katze nicht allzu mädchenhaft zu gestalten, habe ich mich für Blautöne entschieden. Mit Embossing-Ersatz namens Windowcolor habe ich dann noch die Schleifen aufgemalt. Das gibt einen schönen 3D-Effekt.

BirthdayKatze2

Liebe Judith, ich bin froh, dir noch auf den letzten Drücker mit diesem Beitrag alles Liebe wünschen zu können. Ich hoffe, du hast noch viele weitere Jahre Freude an deinem Blog und viele kreative Ideen, die du mit uns teilen kannst!

Tessa

happy-birthday-blog-event1