DIY - Selbstgemachtes · Probenähen

Kelani im Blümchenlook

Letzte Woche habe ich euch bereits eines meiner neuen Kelani-Kleider gezeigt. Wie meine Jeans-Version ist auch das Kleid, das ich euch heute vorstellen möchte, während des Probenähens für Textilsucht entstanden. Da es mein erstes Testkleid dieses Schnittes war, hat sich seitdem noch einiges geändert. Vorenthalten möchte ich es euch aber trotzdem nicht, denn ich trage es wirklich gerne.

KelaniweißBlumen2

 

Das Oberteil ist diesmal aus Jersey genäht. Hals- und Armausschnitte wurden mit Bündchen eingefasst. Da während des Probenähens kleine Passformschwierigkeiten aufgetreten sind und die Armausschnitte zu sehr abstanden, wurde des Oberteil noch so weit verändert, dass mittlerweile durch Abnäher alles schön am Körper anliegt. Nun sitzt es wie angegossen.

Der Rock ist auch diesmal aus herrlich leichter Viskose genäht. Allerdings habe ich mich hierbei für mehr Stoff und somit auch für eine stärkere Raffung entschieden. Da ich momentan den Rollsaum meiner Overlock so liebe, versäuberte ich den Saum mittels Rollsaum. Das ergibt einen dezenten, sauberen und leichten Abschluss.

Den Schnitt und weitere Designbeispiele findet ihr bei Julia von Textilsucht.

Bis bald,

Tessa

 

Verlinkt bei RUMS

 

DIY - Selbstgemachtes · Probenähen

Blau, blau, blau sind alle meine Kleider

Nicht alle meine Kleider sind blau, doch dominiert diese Farbe meinen Kleider- und auch den Stoffschrank. Und auch mein neuestes Lieblingskleid ist blau.

KelaniWebBlau5

Ich freue mich sehr, euch heute mein Kleid Kelani vorstellen zu dürfen, das während des Probenähens für den brandneuen Schnitt von Textilsucht entstanden ist.

Das Sommerkleid Kelani kann sowohl aus Jersey, als auch aus Webware genäht werden. Für das Oberteil meiner blauen Version wählte ich einen nicht dehnbaren Jeansstoff, der Rock ist aus herrlich leichter Viskose.

Wie in der Anleitung beschrieben, kann man den Rock in der Länge variieren. So kann man mit ein und dem selben Schnittmuster ein Mini-, Midi- und Maxikleid nähen. Außerdem erklärt Julia Schritt für Schritt, wie man einen Reißverschluss bei Webware einnäht und das Oberteil doppelt. Das Jerseyoberteil wird an Arm- und Halsausschnitt mit einem Spitzenband oder Bündchen versehen.

KelaniWebBlau9

Auf der Suche nach mehr Inspiration? Dann seht euch all die tollen Designbeispiele an, die im Probenähen entstanden sind!

Den Schnitt könnt ihr bei Textilsucht käuflich erwerben.

Liebe Julia, vielen Dank, dass ich Teil deines Probenähteams sein durfte! Es hat mir viel Freude bereitet, deinen Schnitt vorab für dich zu testen und mich mit den anderen Probenäherinnen auszutauschen. Insgesamt konnte ich in dieser Zeit drei Kleider nähen. Die anderen beiden folgen demnächst.

Bis bald,

Tessa

 

Verlinkt bei RUMS und nachträglich bei 12 Colours of Handmade Fashion im Juni

DIY - Selbstgemachtes

Gesucht und endlich gefunden: Das perfekte Alltagskleid

 

Im letzen Beitrag habe ich es ja bereits erwähnt. Mein Blog sollte ein neues Design bekommen. Nun ist es endlich so weit! Mit digitalisiertem Logo und einem cleanen und doch dezent verspielten Look präsentiert sich Tessas Welt neu. Die Themen meiner Beiträge werden sich allerdings nicht ändern und so stelle ich euch heute einen meiner Lieblingsschnitte vor.

MiraAnthrazit1

Lieblingsschnitt deshalb, weil bei diesem Schnittmuster einfach alles stimmt! Wie lange habe ich nach einem ganz bestimmten Kleid gesucht?! Und vor einiger Zeit wurde ich endlich fündig. Ina von Pattydoo hat mit ihrem Jerseykleid „Mira“ genau meine Vorstellungen getroffen. Das Schnittmuster inklusive detaillierter Anleitung beinhaltet verschiedene Ärmel- und Ausschnittvarianten. So kann man beispielsweise mit dem Kimonoausschnitt Akzente setzen oder einen normalen Rundhalsausschnitt wählen. Der ausgestellte Rock mit Falten und das figurbetonte Oberteil mit Wiener Nähten setzten die Figur gekonnt in Szene.

Um ein gut kombinierbares Alltagskleid zu erhalten, entschied ich mich für einen anthrazitfarbenen Romanitjersey mit winzigen bunten Sprenkeln und einen runden Halsausschnitt. Der festere Jersey verleiht dem Rock etwas mehr Stand, was mir gleich beim ersten Anprobieren sehr gut gefiel.

MiraAntrazith5

Momentan möchte ich das Kleid kaum noch ausziehen. Mit den langen Ärmeln ist es ideal für kühlere Tage geeignet. Für den Sommer muss ich mir allerdings noch eine Variante ein paar Varianten aus leichtem Jersey und kurzen Ärmeln nähen.

Wie gefällt euch mein neues Blogdesign? Gibt es Verbesserungsmöglichkeiten? Ich freue mich sehr über eure Kommentare.

Bis bald,

Tessa

 

Verlinkt bei RUMS