Adventskalender 2015: kunterbunt & lecker

kunterbunt & lecker – 3

Den heutigen Beitrag gestaltete die liebe Sarah vom Blog Meine Kreativ-Ecke. Auch ihre Interessen sind breit gefächert: vom Nähen übers Stricken bis hin zu Deko und leckeren Rezepten teilt Sarah alles gerne mit ihren Lesern. In der Kategorie „Lieblinge!“ sammelt sie außerdem ihre liebsten Beiträge anderer Blogger.

Kunterbunt&leckerZahlen

Tag 5 Tag 19 Tag 6 Tag 12 Tag 14 Tag 9 Tag 16 Tag 21 Tag 2 Tag 24 Tag 10 Tag 18 Tag 20 Tag 15 Tag 3 Tag 7 Tag 17 Tag 22 Tag 23 Tag 13 Tag 11 Tag 4 Tag 8 Tag 1

Nikolausstiefel

Mein Begriff bei Tessas toller Aktion lautete „STIEFEL“.
Ein Begriff der für mich zum Glück relativ einfach war (ich hatte schon echte Bedenken), da auf meiner sewing-list eh schon Nikolausstiefel stand. Ha! Zwei Fliegen mit einer Klatsche quasi.

Bildschirmfoto 2015-11-29 um 10.02.57

Doch bevor es losgeht hier noch eine kleine Geschichte zum Nikolausstiefel und seiner Entstehung:

Laut einer Legende wollte der heilige Nikolaus drei bettelarme Mädchen vor der Prostitution bewahren und warf deshalb eines Abends drei Klumpen Gold durch den Kamin. Diese fielen direkt in die dort zum Trocknen aufgefangenen Socken.
Von dieser Geschichte soll der allerseits bekannte Brauch abstammen, dass Socken oder Schuhe am Abend des 05. Dezembers vor die Tür gelegt, aufgehängt oder hingestellt werden, in der Hoffnung, dass der Nikolaus diese heimlich befüllt.

Doch dies ist nur eine von mehreren Legenden…

Und nun geht es wirklich los mit meiner kleinen Anleitung für euren eigenen, ganz individuell gestaltbaren Nikolausstiefel für die Liebsten oder einen selber, viel Spaß dabei!

Das benötigst du:

  • 2 Stoffe nach Wahl
  • n.B. Dekoration (z.B. Stickereien, Perlen, Spitze, ….)
  • Schnittmuster

Los geht’s!

Am besten erstellst du dir als aller erstes ein eigenes Schnittmuster.
Bildschirmfoto 2015-11-29 um 10.03.25  Mein Schnittmuster siehst du hier links. Ich hoffe ihr könnt einigermaßen meine Abmaße erkennen damit ihr einigermaßen eine Vorstellung davon habt. Meine Maßangaben sind ohne Nahtzugabe.

Danach schneidet ihr euch euren gewünschten Stoff mit Hilfe des Schnittmusters aus.
Denkt dran, dass ihr auch eine spiegelverkehrte Seite braucht.

Bildschirmfoto 2015-11-29 um 10.03.38

  1. Da ich groben Baumwollstoff benutzt habe und dieser leicht ausfranst, habe ich jedes ausgeschnittene Stück Stoff rundherum mit einem einfachen Zick-Zack-Stich gesäubert. So kann mit der Zeit nichts mehr aufrippeln.
  2. Nun nimmst du dir das Stiefel-Stück, die Spitze und die Ferse.
  3. Diese werden dann wie im Bild 3 zusammengenäht mit einem normalen Geradstich. Das selbe macht ihr auch mit dem oberen Stiefelumschlag. Je nachdem ob du den Stiefelumschlag später nicht umschlagen möchtest (so wie ich hier), oder wenn du diesen umschlagen möchtest musst die schöne Seite vom Umschlag nach innen zeigen, beim vernähen. Bildschirmfoto 2015-11-29 um 10.03.55
  4. Nachdem ihr alle gut vernäht habt, werden die Nähte auseinander gebügelt.
  5. Wenn ihr damit fertig seit habt ihr zwei einzelne Schuhseiten. Diese legt ihr rechts auf rechts (also schöne Seite nach innen) aufeinander und steckt dieses fest. Um den Stiefel später aufhängen zu können braucht ihr noch eine Schlaufe (z.B. aus dem bereits verarbeiteten Stoff oder aus Webband…ect). Diese Schlaufe muss dann nach innen zeigen beim vernähen.
  6. In Bild 6 seht ihr den fertigen Nikolausstifel nach dem Umdrehen und Vernähen. Nach Bedarf könnt ihr noch etwas Nahtzugabe wegschneiden. Vor dem Umdrehen habe ich oben, wo man reingreifen kann, den Stoff noch umgenäht.

Und damit ist der schöne Nikolausstiefel auch schon einsatzbereit und kann gefüllt werden.
Auch als Weihnachtsdekoration ein schöner Hingucker in der Wohnung!

Bildschirmfoto 2015-11-29 um 10.04.11

Adventskalender 2015: kunterbunt & lecker

kunterbunt & lecker – 2

Auf ihrem Blog Maikaefer berichtet Maika von all ihren tollen Projekten. Sie ist sehr vielseitig begabt, ob Stoff, Wolle oder Papier, bei ihr wird man fündig! Außerdem hat sie einige Aktionen und Linkpartys ins Leben gerufen, wie das Vorweihnachtswichteln mit Anja oder den Freutag, um nur zwei zu nennen. 

Kunterbunt&leckerZahlen

Tag 5 Tag 19 Tag 6 Tag 12 Tag 14 Tag 9 Tag 16 Tag 21 Tag 2 Tag 24 Tag 10 Tag 18 Tag 20 Tag 15 Tag 3 Tag 7 Tag 17 Tag 22 Tag 23 Tag 13 Tag 11 Tag 4 Tag 8 Tag 1

Geschenke, Geschenke…
…heißt es heute. Und ich darf das „Türchen „sein.

Toll! Danke, liebe Tessa!

Jede Teilnehmerin bekam einen Begriff zugelost. Und meiner war „GESCHENKE“.

Wie toll.

Denn so stelle ich mir Weihnachten vor:

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.50.41

Päckchen stapeln sich erst in der hauseigenen „Wichtelwerkstatt“ und dann unter dem Tannenbaum lieber Menschen.
So gern packe ich liebevoll erdachte und gemachte Dinge für besondere Menschen ein….
Am liebsten habe ich dabei Schachteln. Groß, klein…

Da die aber nicht immer genau so zu haben sind, wie ich sie mag und brauche, habe ich beschlossen, selbst Hand anzulegen und diese kleine Anleitung mit Euch zu teilen.

Natürlich besteht so eine Schachtel aus einem Deckel und einem Boden. Ihr braucht daher 2 Bögen Bastelkarton.  Jedes andere Papier geht auch, aber dann ist die Schachtel nicht so stabil.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.51.05

Für Kisten mit quadratischer Grundform müssen diese Bögen natürlich quadratisch sein. Das ist ja schnell gemacht. Und aus dem Rest lassen sich dann gleich noch passende Geschenkanhänger stanzen oder schneiden.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.51.18

Dann markiert Ihr auf dem späteren Unterteil der Schachtel von jeder Seite aus den gleichen Abstand.
Das genaue Maß hängt natürlich davon ab, wie Eure Kiste aussehen soll. Eher hoch oder flach…

Natürlich könnt Ihr auch überlegen, welche Größe das mittlere Quadrat – also der eigentliche Boden der Schachtel – haben soll und dann von diesem Wert aus die Seitenkanten berechnen (Papierbogen messen, Bodenfläche abziehen und verbleibenen Platz durch 2 Teilen).

Bei einem Quadrat aus einem A4-Bogen  nehme ich oft ein Maß von 5 cm von jedem Rand aus.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.51.36

Ich markiere diese Maße immer einfach mit einem kleinen Bleistiftstich direkt auf der späteren Außenseite. Dann lässt sich das anschließende Falten noch einfacher bewerkstelligen. Aber das ist natürlich Geschmacksache, weil die Markierungen bei ganz genauem Betrachten am Ende noch zu erkennen sein können.

Wenn alle vier Markierungen gesetzt sind, faltet Ihr alle vier Seiten jeweils schön gerade = parallel zur Grundkante in Richtung Innenseite des Papiers.

Das klingt jetzt komplizierter, als es ist. Einfach durch den kleinen Bleistiftstrich gerade falten an allen 4 Seiten, sodass die spätere Außenseite außen bleibt.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.51.51

Nun geht es an die Ecken. Ich schneide sie nicht ein, sondern falte sie einfach zu einer Seite. Das geht schön schnell und stabilisiert die Kiste zusätzlich.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.52.04

Bringt dabei einfach jeweils die beiden später aneinander liegenden aufrechten Kanten zusammen.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.52.18

Legt die entstehenden Ecken jeweils zu zweit in eine Seite der Schachtel.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.52.35

Das gleich macht Ihr nun mit dem späteren Deckel der Schachtel.
Achtet dabei darauf, dass er für ein leichtes Öffnen und Schließen ein bisschen größer sein muss als der Boden.

Markiert also jeweils 2 mm weniger Abstand an jeder Seite (in meinem 5cm-Beispiel also an jeder Seite den Bleistiftstrich schon bei 4,8 cm machen).

Nun befestigen wir die Ecken.
Beim Schachtelboden verwende ich dafür meist einfach ein wenig (Doppel)-Klebeband an jeder Ecke.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.52.45

Der Deckel soll aber etwas schöner aussehen. Dafür eignen sich verschiedene Materialien:

Musterbeutelklammern:

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.52.58

Am besten macht Ihr vorab kleine Löcher an die entsprechenden Stellen. Dann geht es leichter.

Kam-Snaps:

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.53.51

Die lassen sich einfach durchpieken. Ein Loch ist da vorab nicht nötig.

Kleine Knöpfe:

Die sind klassisch mit Nadel und Faden angenäht – durch alle 3 Papierschichten. Das macht etwas mehr Mühe, sieht aber auch süß aus, finde ich.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.54.06

Rechteckige Schachteln lassen sich ganz genauso herstellen. Belasst das Papier einfach gleich rechteckig und geht ganz genauso vor.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.54.15

Deckel drauf und fertig ist Eure Geschenkschachtel!

Viel Spaß beim Nachmachen und Verschenken!

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.54.26

Und weil es hier um Geschenke geht und ich so gern schenke, habe ich diese beiden Schachtel für Euch gefüllt.

Womit? Das wird noch nicht verraten.

Wenn Du aber bis zum 06.12.2015 um 23:59 Uhr einen kleinen Kommentar hinterläßt und mir darin verrätst, was Du in Deinen Schachteln verschenken wirst, kannst Du es mit etwas Glück herausfinden.

Der Kommentar kann hier oder in meinem Blog stehen. Oder sogar doppelt. Wie Ihr mögt.

Am besten schreibt Ihr noch dazu, welche der beiden Schachteln Ihr am liebsten hättet.

Viele liebe Grüße und eine wunderbare Vorweihnachtszeit!!!

maika(efer)

Mit der Teilnahme an dieser Verlosung erklärt ihr euch automatisch bereit, mir (Tessa) im Falle eines Gewinns eure Adresse mitzuteilen und seid damit einverstanden, dass ich sie für den Versand des Gewinns an Maika weiter gebe. Der Gewinner wird am 8.12.2015 bekanntgegeben.

Adventskalender 2015: kunterbunt & lecker

kunterbunt & lecker – 1

Ich freue mich sehr, dass ich euch heute den ersten Beitrag meines diesjährigen Adventskalenders kunterbunt & lecker zeigen darf. Den Anfang macht Stefanie, die zwar keinen Blog hat, sich aber dennoch kurz vorstellt.

Kunterbunt&leckerZahlen

Tag 5 Tag 19 Tag 6 Tag 12 Tag 14 Tag 9 Tag 16 Tag 21 Tag 2 Tag 24 Tag 10 Tag 18 Tag 20 Tag 15 Tag 3 Tag 7 Tag 17 Tag 22 Tag 23 Tag 13 Tag 11 Tag 4 Tag 8 Tag 1

Hallo ihr alle,

mein Name ist Stefanie Kugel, ich bin 42 Jahre alt , gebürtige Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.18.30Schwäbin, lebe jedoch seit 20 Jahren in der Südsteiermark, der Heimat meines Mannes. Wir haben drei Kinder (19, 17 und 13 Jahre), führen einen Weinbaubetrieb und wenn es die Zeit erlaubt, mache ich gerne kreative Sachen (nähen, kochen, backen, bastel…)
Mein Begriff gehört unwiderruflich zu Advent und Weihnachten aber DIE Neuigkeit wollte mir trotz langem Nachdenken einfach nicht einfallen…
So hab ich mich entschlossen, zwei namensgleiche, erprobte Rezepte mit euch zu teilen. Viel Spaß beim Ausprobieren und eine schöne Advents- und Weihnachtszeit euch allen!

Liebe Grüße, Stefanie

ZIMT * ZIMT * ZIMT  – zweierlei Zimtschnecken

Zimtschneckenkekse

  • 100 g Butter mit
  • 70 g Zucker cremig rühren
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salze unterrühren
  • 200 g Mehl einarbeiten, Teig in Klarsichtfolie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Teig rechteckig ausrollen
  • 2 EL Zucker mit 1 TL Zimt mischen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Von der Längsseite her aufrollen und mindestens 20 Minuten ins Gefrierfach legen (lässt sich dann leichter schneiden)
  • Dann von der Rolle gleichmäßig dicke Kekse abschneiden und je nach gewünschter Knusprigkeit für 10-15 Minuten bei 180°C im vorgeheizten Backofen backen.


Zimtschnecken aus Hefeteig

Für den Teig:

  • 75 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 25 g Hefe
  • 75 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Kardamom
  • 450 g Weizenmehl

Für die Füllung:

  • 75 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 gehäufter EL Zimt

Zum Garnieren bzw. Bestreichen:

  • 1 Ei

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.36.25

Butter schmelzen. Milch hinzufügen und leicht erwärmen (Achtung: es darf auf gar keinen Fall kochen!). Die Hefe in der Milch-Butter-Mischung auflösen. Zucker, Salz, Kardamom und Mehl hinzufügen. Den Teig kräftig kneten bis er geschmeidig ist.

Den Teig abdecken und etwa 40 Minuten aufgehen lassen.

Den Teig nochmal durchkneten und in 2 Stücke teilen.

Jeweils ein dünnes Rechteck ausrollen und mit flüssiger Butter bestreichen. Zucker und Zimt mischen und den Teig damit dick bestreuen. Alles zu einer Wurst rollen und in 12 Scheiben schneiden.

Die Stücke in Muffinförmchen füllen oder auf ein Backblech legen. Die Schnecken nochmal etwa 30 Minuten aufgehen lassen.

Die Schnecken mit dem verquirlten Ei bepinseln. Auf der mittleren Stufe im vorgeheizten Backofen bei 220° C etwa 10 Minuten backen bis sie schön braun sind.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 23.36.42