DIY - Selbstgemachtes

Mein kleiner lila Kaktus

Im August drehte sich bei 12 Colours of Handmade Fashion alles um die Farbe Lila. Das kam wie gerufen, denn bereits Anfang des Jahres habe ich mir einen lilafarbenen Kaktus-Jersey bei Stoff & Stil bestellt, der seitdem im Schrank lag. Es war Liebe auf den ersten Blick und dennoch wollte so gar kein Schnitt dazu passen.

lilaKaktusAster6

Zwei Tage bevor Selmin die August-Farbe verkündete, fiel mir der abgepauste Schnitt des Pullis Aster aus der La Maison Victor Mai/Juni 2016 wieder in die Hände. Das war doch der perfekte Schnitt für diesen tollen Stoff! Nun stand also fest: eine lila Kaktus-Aster sollte es werden.

Nun lass ich mal die Bilder für sich sprechen. Eines aber kann ich euch noch verraten. Das ist nun meine zweite Aster und eine dritte ist bereits geplant. Die Aster ist definitiv eines meiner liebsten Schnittmuster.

lilaKaktusAster1

Leider hatte ich seit gestern Abend ziemliche Internet-Probleme. Deshalb wurden keine Fotos hochgeladen, obwohl ich sie eingefügt hatte. Ich hoffe, dass es jetzt klappt und entschuldige mich für einen Beitrag ohne Fotos.

lilaKaktusAster3

 

Bis bald,

Tessa

Verlinkt bei RUMS und 12 Colours of Handmade Fashion

DIY - Selbstgemachtes · Probenähen

Ein Traum in korallrot

Pünktlich zum Juli-Finale von 12 Letters of Handmade Fashion zeige ich euch mein letztes Kelani-Kleid, denn es ist ROT. In den beiden vorherigen Beiträgen habe ich ja bereits erwähnt, dass ich während des Probenähens von Textilsucht drei Kleider nähen konnte.

KelaniWebRot5

Das Oberteil dieses Kleides habe ich aus Webware genäht. Was für ein Stoff das genau ist, kann ich leider nicht sagen, da es ein Reststück vom Karstadt-Wühltisch war. Jedenfalls franste er sehr schnell aus und bügeln konnte man ihn auch nur von der rechten Seite, da auf der Rückseite feine elastische Fasern eingearbeitet waren, die bei Hitze schmolzen. Natürlich ist das Oberteil wieder gedoppelt, diesmal mit einem dünnen, rosa-weiß karierten Baumwollstoff, den ich schon bei meinem Wind und Wetter Parka verwendet habe.

Ebenfalls von Karstadt ist die wunderbar leichte Viskose des Rockes. Es war Liebe auf den ersten Blick, als ich die wunderschönen Blüten auf dem korallroten Untergrund sah. Und als wären die beiden Stoffe schon immer füreinander bestimmt, traf der Farbton der Viskose genau den Ton des Stoffes fürs Oberteil. Den Rock musste ich allerdings ebenfalls doppelt nähen, da er sonst zu transparent geworden wäre. Hierfür wählte ich einen dezenten Futterstoff. Der Rocksaum ist wieder mittels Rollsaum versäubert.

KelaniWebRot4

Auch wenn das Oberteil nicht nach der finalen Version des Schnittes genäht wurde und deshalb noch etwas absteht, liebe ich das Kleid! Die Farben und das Muster sind so unglaublich schön, dass ich mich beinahe wie eine Prinzessin fühle, wenn ich das Kleid trage.

KelaniWebRot2

Wenn ihr nun auch so begeistert von dem Kleid seid, könnt ihr das Schnittmuster inklusive Anleitung bei Textilsucht kaufen. Hier findet ihr außerdem weitere Designbeispiele.

Bis bald,

Tessa

 

Verlinkt bei RUMS und 12 Letters of Handmade Fashion im Juli

DIY - Selbstgemachtes · Probenähen

Kelani im Blümchenlook

Letzte Woche habe ich euch bereits eines meiner neuen Kelani-Kleider gezeigt. Wie meine Jeans-Version ist auch das Kleid, das ich euch heute vorstellen möchte, während des Probenähens für Textilsucht entstanden. Da es mein erstes Testkleid dieses Schnittes war, hat sich seitdem noch einiges geändert. Vorenthalten möchte ich es euch aber trotzdem nicht, denn ich trage es wirklich gerne.

KelaniweißBlumen2

 

Das Oberteil ist diesmal aus Jersey genäht. Hals- und Armausschnitte wurden mit Bündchen eingefasst. Da während des Probenähens kleine Passformschwierigkeiten aufgetreten sind und die Armausschnitte zu sehr abstanden, wurde des Oberteil noch so weit verändert, dass mittlerweile durch Abnäher alles schön am Körper anliegt. Nun sitzt es wie angegossen.

Der Rock ist auch diesmal aus herrlich leichter Viskose genäht. Allerdings habe ich mich hierbei für mehr Stoff und somit auch für eine stärkere Raffung entschieden. Da ich momentan den Rollsaum meiner Overlock so liebe, versäuberte ich den Saum mittels Rollsaum. Das ergibt einen dezenten, sauberen und leichten Abschluss.

Den Schnitt und weitere Designbeispiele findet ihr bei Julia von Textilsucht.

Bis bald,

Tessa

 

Verlinkt bei RUMS

 

DIY - Selbstgemachtes · Probenähen

Blau, blau, blau sind alle meine Kleider

Nicht alle meine Kleider sind blau, doch dominiert diese Farbe meinen Kleider- und auch den Stoffschrank. Und auch mein neuestes Lieblingskleid ist blau.

KelaniWebBlau5

Ich freue mich sehr, euch heute mein Kleid Kelani vorstellen zu dürfen, das während des Probenähens für den brandneuen Schnitt von Textilsucht entstanden ist.

Das Sommerkleid Kelani kann sowohl aus Jersey, als auch aus Webware genäht werden. Für das Oberteil meiner blauen Version wählte ich einen nicht dehnbaren Jeansstoff, der Rock ist aus herrlich leichter Viskose.

Wie in der Anleitung beschrieben, kann man den Rock in der Länge variieren. So kann man mit ein und dem selben Schnittmuster ein Mini-, Midi- und Maxikleid nähen. Außerdem erklärt Julia Schritt für Schritt, wie man einen Reißverschluss bei Webware einnäht und das Oberteil doppelt. Das Jerseyoberteil wird an Arm- und Halsausschnitt mit einem Spitzenband oder Bündchen versehen.

KelaniWebBlau9

Auf der Suche nach mehr Inspiration? Dann seht euch all die tollen Designbeispiele an, die im Probenähen entstanden sind!

Den Schnitt könnt ihr bei Textilsucht käuflich erwerben.

Liebe Julia, vielen Dank, dass ich Teil deines Probenähteams sein durfte! Es hat mir viel Freude bereitet, deinen Schnitt vorab für dich zu testen und mich mit den anderen Probenäherinnen auszutauschen. Insgesamt konnte ich in dieser Zeit drei Kleider nähen. Die anderen beiden folgen demnächst.

Bis bald,

Tessa

 

Verlinkt bei RUMS und nachträglich bei 12 Colours of Handmade Fashion im Juni

DIY - Selbstgemachtes

Festival ReFashion

Während meiner Schulzeit war es ein großer Traum, einmal das Festival Rock im Park in Nürnberg zu besuchen. Nach meinem Abi erfüllte ich mir diesen Traum und natürlich musste dann auch ein Festival-Shirt zur Erinnerung mitgenommen werden.
Mittlerweile bin ich wohl „zu alt“ für sowas, denn ich würde mich an einem solchen Ort – so toll ich es damals fand – mit Sicherheit nicht mehr wohl fühlen.

RefashionShirtTurnbeutel3

Auch das T-Shirt trage ich nicht mehr. Deshalb, und auch weil mein Bruder ein großer Festivalfan ist, habe ich meinem Festivalshirt zur neuen Bestimmung verholfen und ihm einen Turnbeutel daraus genäht.

RefashionShirtTurnbeutel2

Das Shirt bildet die Außentasche. Als Futter wählte ich einen naturfarbenen Baumwollstoff, den ich ebenfalls für den Tunnelzug an der Öffnung des Turnbeutels verwendete.

Die unteren beiden Ecken habe ich etwas verstärkt, bevor ich je eine Öse angebracht habe. Wie es sich für einen Turnbeutel gehört, fädelte ich durch den Tunnelzug und die beiden Ösen eine ebenfalls naturfarbene Kordel.

RefashionShirtTurnbeutel5

Solltet ihr auch einen Turnbeutel aus einem alten T-Shirt nähen wollen, könnte ich euch gerne noch eine Anleitung dazu schreiben. Dann schreibt das doch bitte in die Kommentare!

Bis bald,

Tessa

 

Verlinkt bei Julia von JU-made „ReFashion – neue alte Lieblingsstücke“, bei Made4BOYS und bei Für Söhne und Kerle

DIY - Selbstgemachtes

Mein Lieblingsshirt: Die Blümchen-Ebby

Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich angefangen, Kleidung zu nähen. Vielleicht auch schon vor zwei Jahren. Anfangs, noch ohne Overlock, bedeutete ein einfaches Top noch eine Menge Arbeit. Dann war die Overlock bestellt und ich konnte es doch nicht abwarten. In dieser Wartezeit ist eines meiner meistgetragenen Kleidungsstücke für den Sommer entstanden. Eine „Zipfel-Ebby“ nach dem Schnitt von Schnittgeflüster.

EbbyZipfelTanktopBlümchen5

Das Ebook beinhaltet viele verschiedene Varianten. Ich habe mich für das Tanktop mit Ringerrücken aus einem herrlich weichen Viskosejersey vom Stoffmarkt entschieden.

EbbyZipfelTanktopBlümchen1

Die Länge und Rundung des Saums habe ich etwas angepasst und anschließend mit einem Rollsaum versehen. Seit die Overlock in mein Nähzimmer eingezogen ist, geht das mit dem Rollsaum natürlich auch viel einfacher!

Arm- und Halsausschnitt sind ganz einfach versäubert, umgeklappt und festgesteppt. Der Viskosejersey, sowie der Schnitt des Tops verleihen dem Oberteil einen angenehm luftig-leichten Fall, ideal für heiße Tage. Genau aus diesem Grund liebe ich es so sehr! Luftig, figurumspielend und trotzdem wandelbar!

Ganz so blass, wie es auf den Fotos scheint, bin ich meiner Meinung nach übrigens nicht…

Bis bald,

Tessa

 

Verlinkt bei RUMS