DIY - Selbstgemachtes

Unter pinken Palmen: Bikini aus Lycra nähen – Teil 1

Bademode ist derzeit im Trend unter den Nähbloggern. An jeder Ecke findet man diesen Sommer neue Schnittmuster für Bikinis, Badeanzüge und Co. und der ein oder andere Hobbyschneider hat sein Werk aus Badelycra auch schon präsentiert. Auch ich habe bereits im letzten Sommer zwei Bikinis genäht. Ein weiterer befindet sich aktuell in Planung. In den kommenden Wochen möchte ich euch alle drei Modelle etwas genauer zeigen.

Den Anfang macht heute der Neckholder-Bikini Victoria nach dem Schnittmuster von Pattydoo. Das eBook enthält neben dem Neckholder-Oberteil auch Schnittteile für einen Tankini. Außerdem stehen sowohl ein Slip als auch ein Panty zur Wahl. Sehr hilfreich für alle, die das erste Mal Lycra vernähen sind übrigens die Videos, in denen Ina alles ganz genau und Schritt für Schritt erklärt. Für meinen Bikini entschied ich mich für Neckholder-Oberteil und Slip.

Auch bei Bikinis bin ich ein Fan von gepolsterten Cups und so musste natürlich mein selbst genähter ebenfalls gepolstert werden. Dieser Schritt ist allerdings nicht in der Anleitung enthalten. Das Ganze war – wie zu erwarten – leichter gesagt als getan! Im letzten Jahr suchte ich vergeblich nach den vorgefertigten Schalen und so musste ich selbst ein wenig basteln. Letztendlich weiß beim Anblick meines Bikinis aber zum Glück keiner, dass es sich bei den eingenähten BH-Schalen um abgewandelte Schulterpolster handelt… BH-Schalen-Not macht eben erfinderisch. Und ich kann euch beruhigen: Die Polster saugen sich nicht übermäßig mit Wasser voll und sind zudem ganz angenehm zu tragen.

Der Badelycra mit Palmenprint in Pinktönen ist von Alles für Selbermacher, gefüttert habe ich den Bikini mit sogenanntem Badefutter in schwarz. Im Rücken wird er mit einem Verschluss aus Kunststoff verschlossen, im Nacken sorgt eine Schleife für den nötigen Halt. Leider ist der Stoff durch tägliches Tragen während unseres Mallorcaurlaubs im letzten Jahr schon etwas ausgeblichen, dank schwarzem Futter bleibt aber alles blickdicht.

Nächsten Donnerstag zeige ich euch, dass man auch aus einem Bralette-Schnittmuster für Webware einen Bikini nähen kann. Schaut also unbedingt wieder vorbei!

Bis bald

Tessa

Verlinkt bei Sew La La und Du für Dich am Donnerstag

2 Kommentare zu „Unter pinken Palmen: Bikini aus Lycra nähen – Teil 1

  1. Obwohl du schreibst, dass er schon etwas ausgeblichen ist, leuchtet Dein Bikini doch sehr schön. Wie ist es Dir beim Nähen ergangen? Hat Deine Nähmaschine gezickt? Hast Du spezielle Mikrofaser-Nadeln verwendet? Ich habe seit zwei Jahren Zutaten für einen Bikini herumliegen und traue mich mit meiner alten Nähmaschine nicht recht über das Projekt. Cups habe ich bei sewy.de bestellt, die haben auch jede Menge Badegummi und anderes Zubehör für Unterwäsche und BHs. Dein Vorbild macht mir Lust, es doch auch bald einmal mit meinem Bikini zu versuchen. lg, Gabi (Und die Geldbörse, die Du mir beim Monats-Motto-Tausch genäht hast, die kommt übrigens jedes Jahr als Reisegeldbörse in Kroatien zum Einsatz, darin bewahren wir die Kuna auf.)

    1. Liebe Gabi! Zu erst einmal freut es mich so sehr, dass du den Geldbeutel noch immer nutzt!
      Schön, dass ich dich motivieren konnte, dich auch mal an einen Bikini zu wagen. Eigentlich lässt sich das Material viel besser verarbeiten, als ich anfangs dachte. Ich habe eine Stretch-Nadel verwendet und wenn du anfangs ein bisschen mit der Fadenspannung spielst, findest du recht schnell die richtige Einstellung bei der sich der Stoff nicht zu sehr wellt und auch nicht von der Maschine gefressen wird. Außerdem verzeiht Lycra einiges. Ich hab zum Beispiel noch einen Sport-BH genäht, bei dem ich aus Versehen eine kleine Falte eingenäht habe. Beim Tragen fällt das aber gar nicht auf, da sich der Stoff im getragenen Zustand doch sehr dehnt.
      Übrigens liegt der nächste Bikini schon zugeschnitten bereit und diesmal hab ich mir extra Laminat für die Cups bestellt. Bin schon sehr gespannt auf die Verarbeitung.
      Also, hab Mut und probier es einfach mal aus! Bin gespannt auf dein Ergebnis! :)
      Ganz liebe Grüße
      Tessa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.